Seit 2015 können Schüler und Schülerinnen mit einem Sonderpädagogischen Bildungsanspruch gemeinsam mit allen anderen Schülern die Regelschule besuchen.

Auch an der Anne-Frank-Schule ist die inklusive Beschulung schon seit vielen Jahren möglich.

Zunächst muss aber der Anspruch auf ein Sonderpädagogisches Bildungsangebot durch den Sonderpädagogischen Dienst festgestellt werden. Sie als Eltern werden beraten und dürfen mitentscheiden, welche Schulart Ihr Kind besuchen soll.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

  • Besuch eines Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums
  • Besuch einer Regelschule (Inklusion) – diese wird vom Staatlichen Schulamt Offenburg zugeteilt.

 

An der Anne-Frank-Schule haben wir derzeit mehrere Klassen, in denen Schüler/innen mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches  Bildungsangebot mit dem Förderschwerpunkt Lernen  den Unterricht besuchen.  Im Team von Grund- und Sonderschullehrer/innen versuchen wir gemeinsam mit Kind und  Eltern Lernprozesse zu fördern und diese durch möglichst vielfältige Lernzugänge und konkrete Materialien zu ermöglichen.

Ergänzend zum Lernen am gemeinsamen Lerngegenstand,  werden auch besondere Fördermaßnahmen angeboten. Diese werden so weit wie möglich in den gemeinsamen Unterricht integriert. Der  Umfang richtet sich nach den unterschiedlichen Lern- und Entwicklungs-voraussetzungen der Schüler/innen.

Die Sonderschullehrkraft  unterstützt stundenweise vor allem im Mathematik- und Deutschunterricht. In den weiteren Unterrichtsstunden arbeitet das Kind möglichst selbstständig. Dafür erhält es Lernmaterialien, die seinem Lernstand entsprechen und es wird, wie alle anderen Kinder, im Unterricht betreut.

Bei der Feststellung des Anspruchs auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot und der Entscheidung, wo ihr Kind ein SBBZ oder ein inklusives Angebot besuchen soll, arbeiten Sie mit Frau Waslikowski zusammen und werden von ihr beraten.

Email: waslikowski@waldbachschule-og.de     

 

Lehrerin / Inklusion:

Susanne Lipps

Email:  lipps@waldbachschule-og.de